2022

Gewinnern

Die Kombination aus der Herstellung von Produkten in Zusammenhang mit Bienen und der beruflichen Wiedereingliederung ist das Ziel des Projekts «Rund um die Biene», das die 13. Ausgabe des Prix Créateurs WKB gewonnen hat. Das Publikum wählte mit 31.9% der Stimmen diese von der im Wallis wohl bekannten Stiftung Emera entwickelten Idee hochhaus zum Sieger. Es ist das erste Mal, dass ein Projekt mit einer sozialen Berufung diesen Preis im Gesamtwert von CHF 25’000 gewinnt. Der Preis wurde anlässlich eines in Sitten durchgeführten Galaabends unter Mitwirkung des Zauberers Lionel Delberg und des Modeschöpfers Kevin Germanier übergeben. Der Preis «Favorit der ehemaligen Finalisten» wird im kommenden Oktober im Rahmen der Foire du Valais vergeben.

Das Publikum entschied in einer SMS- und Internetabstimmung den Gewinner unter den Finalisten der Ausgabe 2022 des Prix Créateurs WKB. Zur Wahl standen fünf Finalisten: «dans l’Jardin» (Plattform, auf welcher Künstler und Privatpersonen für private Konzerte zusammengebracht werden), «ProSeed» (Verwertung von Gerstenmalz der Bierbrauereien), «Swiss Vertical Farm» (Anbau aromatischer Pflanzen zuhause), «Allimb» (App für die Rehabilitation nach einem Unfall) sowie «Rund um die Biene». Die Gunst des Publikums fiel schliesslich auf letzteren. Das Projekt hat die Berufung, den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stiftung Emera mit einer psychischen Beeinträchtigung die Möglichkeit zu geben, Imkereiprodukte aufzuwerten. Kurzfristig besteht die Idee darin, Land zu erwerben, darauf neue Bienenstöcke zu betreiben und so die Herstellung und Vermarktung verschiedener Produkte aus Honig zu fördern. Das Projekt bietet nicht nur eine intelligente Beschäftigung für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stiftung, sondern trägt auch zum Erhalt der Biene im Oberwallis bei. Die Kombination aus sozialem Engagement und dem Schutz der Biodiversität kam beim Publikum gut an, das in grosser Zahl für die neue Ausgabe abstimmte.