2023

Finalisten

Finalisten 2022

Dans l'Jardin
Die Kulturplattform dans l’Jardin macht musikalische Darbietungen zugänglicher, indem sie Musikerinnen und Musiker mit Privatpersonen zusammenbringt, welche für einen Festpreis 20-minütige Konzerte bei ihnen zu Hause buchen können. Die 2020 gegründete Plattform wurde unterdessen um einen digitalen Teil erweitert. Ausserdem ist eine Öffnung für die Deutschschweiz geplant. Die Kontakte werden direkt auf der Plattform geknüpft, über die auch alle Verwaltungsformalitäten abgewickelt werden.

Rund um die Biene
Das von der Stiftung Emera entwickelte Projekt Rund um die Biene ermöglicht es Bewohnern und Teilnehmende mit einer psychischen Beeinträchtigung, Imkereiprodukte aufzuwerten. Das Projekt zielt darauf ab, Land zu erwerben, darauf neue Bienenstöcke zu betreiben und so die Herstellung und Vermarktung verschiedener Produkte aus Honig zu fördern. Es bietet nicht nur eine intelligente Beschäftigung für die Bewohner und Teilnehmende der Stiftung, sondern trägt auch zum Erhalt der Biene im Oberwallis bei.

ProSeed
Das Start-up ProSeed wertet mit seinem innovativen Verfahren Gerstenmalz auf, das bei der Herstellung von Schweizer Bier verwendet wird. Es schafft daraus ein gesundes und nahrhaftes Proteinkonzentrat. Anstatt das Gerstenmalz wegzuwerfen, kann es als Zutat für Brot, Kekse, Riegel und Snack verwendet werden, um deren Nährwert bei gleichbleibendem Geschmack zu verbessern.

Swiss Vertical Farm
Swiss Vertical Farm entwickelt ihrerseits ein vertikales Anbausystem für Privatpersonen, mit dem man Obst, Gemüse und Gewürzkräuter direkt zuhause anbauen kann. Die Nutzung dieses Designprodukts setzt keine besonderen Kenntnisse voraus, da der Anbau über eine mobile Anwendung vollständig selbst verwaltet wird. Ein grosser Pluspunkt ist ausserdem die Wassereinsparung, die 90 % im Vergleich zum herkömmlichen Anbau beträgt und alles ohne Pestizide oder Herbizide.

Allimb
Allimb bietet eine Physiotherapie-App an, die Bewegungen mithilfe der Frontkamera eines Smartphones oder eines Computers erkennen kann. Sie korrigiert in Echtzeit und passt sich den Einschränkungen der Patienten an. Die Ärzte können ihre Patienten über die virtuellen Tools von Allimb kontaktieren und ihnen individuelle Übungsprogramme erstellen und vorschlagen. So können die Patienten auf jedem beliebigen Gerät trainieren und werden dabei betreut und unterhalten. Dies erhöht die Akzeptanz des Rehabilitationsprogramms.