2019

Medienmitteilung - Die drei Finalisten Prix Créateurs WKB

Drei Finalisten aus verschiedenen Sparten an der 10. Ausgabe des Prix Créateurs WKB!    

Die drei Finalisten der 10. Ausgabe des Prix Créateurs WKB sind bekannt. Es handelt sich um die Firmen GaDia, die einen diagnostischen Test für Infektionskrankheiten vermarktet, Modubois, die modulare Holzelemente für den Hochbau herstellt und Nivitec, die eine Drohne zur Ortung von Lawinenopfern entwickelt. Die Jury bestimmte die drei Finalisten aus 60 Dossiers – seit Bestehen des Preises wurden bisher nur einmal noch mehr Bewerbungen eingereicht. Ab sofort kann das Publikum seine Stimme abgeben und entscheiden, welche dieser drei Walliser Innovationen die Beste ist. Der Preis in der Höhe von CHF 30'000.- wird anlässlich des Gala-Abends vom 6. Juni in Conthey übergeben.

Zur 10. Ausgabe wurden 60 Bewerbungsdossiers für den Prix Créateurs WKB eingereicht. Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen wie Tourismus, Industrie, Technologien, Handwerk und Dienstleistungen haben Ideen vorgeschlagen, die das Potenzial der Walliser Wirtschaft ins Scheinwerferlicht stellen. Die Jury, bestehend aus Vertretern von Banken, Institutionen und Wirtschaft, wählte anhand objektiver Kriterien basierend auf dem Innovationspotenzial, der technischen Machbarkeit sowie dem wirtschaftlichen Beitrag für die Region drei Finalisten. Nun liegt es am Publikum, per SMS oder online abzustimmen. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält einen Preis im Wert von CHF 30’000.-, wovon CHF 10’000 bar ausbezahlt werden

Drei Finalisten aus unterschiedlichen Branchen

Der erste Finalist heisst GaDia. Dieses junge Unternehmen, das sich im Aufbau befindet und in Monthey ansässig ist, hat es sich zum Ziel gesetzt, Gesundheitsfachpersonen dabei zu unterstützen, Infektionen infolge medizinischer Versorgung (oder Krankenhausinfektionen) zu reduzieren. Dazu liefert es ihnen einen genauen und aussagekräftigen Diagnosetest. Dieser wird beim bettlägerigen Patienten durchgeführt, ist einfach zu bedienen und liefert in knapp 15 Minuten ein Ergebnis. Durch die Interpretation der vorhandenen Biomarker kann der Test die Sterblichkeit reduzieren und es kann Geld gespart werden. 

Der zweite Finalist ist Modubois, das 2018 von Walliser Unternehmern gegründet wurde. Dieses junge Unternehmen stellt vorgefertigte Holzelemente für den Hochbau her (Hotels, Schulen, Büros, geschützte Wohnungen...). Die vollständig im Wallis entwickelten Module bieten eine kostengünstige Lösung durch die Optimierung der Abläufe im Bau und messen gleichzeitig dem ökologischen Aspekt besondere Bedeutung bei. Bei diesem Projekt legen hochqualifizierte Spezialisten ihre Kompetenzen zusammen. 

Der dritte Anwärter auf den Prix Créateurs WKB 2019 ist das Walliser Start-up Nivitec. Das junge Unternehmen entwickelt eine autonome Drohne zur Ortung von Lawinenopfern. Durch die Kombination einer professionellen Drohne mit LVS-Technologie bietet dieses Produkt mehr Sicherheit und Vertrauen für die Einsatzkräfte und eine schnellere Ortung der Opfer. 

Das Publikum soll entscheiden!
Das Publikum kann vom 7. Mai bis zum 6. Juni 2019 seine Stimme abgeben: per SMS an die Nummer 363 (20 Rp. pro SMS; GaDia = CREATEUR 1 – Modubois = CREATEUR 2 – Nivitec = CREATEUR 3) oder im Internet (www.prixcreateursbcvs.ch). Nur eine Stimme pro Person und Plattform ist möglich.  
Die Preisverleihung des Prix Créateurs WKB findet am Donnerstag, 6. Juni 2019 in der Mehrzweckhalle Conthey statt. Die 10. Ausgabe wartet mit zahlreichen Überraschungen auf, wobei die Projekte der Finalisten ganz klar im Mittelpunkt stehen. Eine Diskussionsrunde zum Thema Innovation sowie eine Überraschungsshow werden den Anlass auflockern. 
Der Prix Créateurs WKB wird seit 2007 von der Walliser Kantonalbank und der Wirtschaftsförderung des Kantons Wallis Business Valais organisiert. Zu den früheren Gewinnern gehören die Sonnenschutztüchlein O’Soleil (2007), der Dieselzapfen (2009), das vertikal bewegliche Schiebefenster von Bitz & Savoye (2011), der elektrische Zerstäuber von Valnature (2013), die von Smart Solution entwickelte Tischplatte (2014), die mobile App für Kundentreue Qards (2015), der interaktive Spielteppich von Adventures Lab und der tropfsichere Kragenhals für Flaschen von Col-Drops (2016), die Drohne für Behandlungen in der Landwirtschaft von AgroFly (2017) und das globale Informationssystem für Bergbahnen von Geosat (2018).